Dienstag, 20. Oktober 2009

Good Morning Vietnam!

Halloechen Leute, ja schon ewig nix mehr von uns gehoert und dabei treiben wir uns doch schon seit 2 Wochen in Vietnam herum. Aber jetzt gibts wieder ein bisschen Lesestoff. Am 6. Oktober sind wir in Hanoi angekommen. Und auf den ersten Blick hat sich nicht viel von Thailand unterschieden. Nix mit sozialistischer Agrarstaat, auch hier hat die Werbung und der Konsum alles in der Hand. Auf den ersten Blick ist es ein wenig weiter zurueck als Thailand, alles ein wenig heruntergekommener und schmutziger und die Strassen sind nicht so holperfrei.



Das hier frueher die Franzosen geherrscht haben merkt man sofort, vorallem da wir vorher ja in ehemaligen englischen Kolonien unterwegs waren. Der Kaffee ist gut...kurz und hart, aber lecker und auf den Strassen gibt es ueberall Baguette zu kaufen...Brot koennen sie auch. Die Haeuser haben Charme, schoene alte Kolonialgebaeude. In Hanoi herrscht Verkehrschaos: Roller ueberall, keine Verkehrsregeln, keine Strassenspuren, der groessere gewinnt. Die Gehwege sind entweder Restaurant oder Rollerparkplatz und das Ueberqueren einer Strasse ein Gluecksspiel.
Aber Vietnam hat auf unserer Reise schon ganz klar einen Spitzenplatz ergattert: Nummer 1 fuer die besten Hotels. Der Standard hier ist extrem gut. Standardpreis fuer ein Zimmer ist 8 US$ (Zweitwaehrung im Land) und dafuer bekommt man richtig was. Grosses Zimmer, weiche Betten, Balkon, Fernseher, KUEHLSCHRANK, warmes Wasser...neeein...das war kein Standard bis jetzt, hier herrscht purer Luxus! Die Zimmer sind super!

Wir wurden ja vorgewarnt, dass hier viele Kriegsinvaliden und andere Bettler unterwegs sind, aber bis jetzt alles positiv. Die Verkaeufer lassen sich mit einem "nein" abschuetteln und dann sind sie weg.
Das Essen hier ist recht unterschiedlich. Die Einheimischen essen eigentlich den ganzen Tag Suppe (Pho). Das sind aber Riesenschuesseln und das macht auch richtig satt. Fruehlingsrollen sind auch ein Dauerrennen. Scharf ist das Essen dagegen (leider) gar nicht. Es wird aber auch alles moegliche gegessen...Frosch, Kroete, Schlange, Hund...alles haben wir schon auf den Maerkten gesehen.

In den zwei Wochen sind wir schon wieder gut herumgekommen. Wir hatten ja bekanntlich Besuch, Eva war ja fuer 11 Tage da. Nach einigen Tagen Hanoi waren wir in der weltberuehmten Halong Bucht mit ihren Kalkfelsen. Dort haben wir einen Stop auf Catba Island eingeleg und haben die Insel mit dem Roller erkundet. Auch die beruehmte Parfuempagode und die "Halong bucht in den Reisfeldern" Tam Coc haben wir schon gesehen. Leider war bis gestern das Wetter schlecht und regnerisch. Hier druecken die Taifune von den Philippinen rein, aber aus Regenfaellen herrscht keine Gefahr.

Momentan sind wir schon weit im Sueden in Hoi An, eine wirklich sehr nette (UNESCO Weltkulturerbe-) Stadt, mit alten chinesischen Haeuser usw. Wir haben jetzt die vietnamesische Wetterscheide ueberschritten und ab jetzt soll wieder tolles Wetter herrschen. Hoffen wir mal! Viele Gruesse und bis bald!

Kommentare:

  1. Sagt mal....den lustigen Fischer habt aber nicht ihr geknipst, ditte is doch Postkarte, oder?

    Gruß und Kuß und weiterhin sauviel Vergnügen ;)

    Nadinka-Kalinka

    AntwortenLöschen
  2. Hi ihr lieben!!
    Wollte euch auf diesem Weg einen Gruss dalassen. Ich erwarte schon sehnsuechtig eure Rueckkehr und hoffe, dass das ausgiebig mit weiteren Reiseberichten und Fotos gefeiert wird ;-P Wie gesagt, liebe Gruesse aus der fernen Heimat, passt auf euch auf!!!

    Ciao Kathleen

    AntwortenLöschen